Der Presseverteiler: richtig aufgebaut und gepflegt

Die Pressemitteilung ist geschrieben? Dann geht es nun an das Verschicken. Hierzu braucht man einen Presseverteiler und zwar am Besten nicht nur einen. Das Wichtigste in Zeiten der Informationsflut ist es, gezielt Medien anzuschreiben. Somit ist es empfehlenswert, für verschiedene Themen, verschiedene Presseverteiler zu haben.

Voraussetzung für eine große Resonanz in den Medien ist der Aufbau und die Pflege eines Presseverteilers. Egal, wie viele Kontakte Sie haben, und egal, ob Sie eine Pressemitteilung verschicken oder zur Pressekonferenz einladen: Ein Presseverteiler, der immer auf dem neuesten Stand ist, ist für die Arbeit unerlässlich. Besonders geeignet für die Erstellung von Verteilern sind Excel-Listen. Sie gewähren eine gute Übersicht über die bestehenden Kontakte. Kennzeichnen Sie die einzelnen Felder nach Rubriken und tragen Sie dann fortlaufend Ihre Kontakte ein. Bei Bedarf lassen sich aus der Liste auch Serienbriefe problemlos erstellen. Dazu ist es aber wichtig, dass alle Angaben vollständig und korrekt eingetragen sind. Neben den allgemeinen Informationen zum Medium sollten vor allem die konkreten Ressorts und die jeweiligen Ansprechpartner des Mediums in dem Verteiler enthalten sein. Je nach Anlass ist es z.B. sinnvoller, das Ressort Politik oder das Ressort Lokales einer Zeitung anzuschreiben.

Lesen Sie hier, was es noch bei der Pressearbeit zu beachten gibt.